Die Steinmole ist Anlegestelle für die Fahrgastschifffahrt. Die Haltestelle ist Zu- und Umsteigeplatz für das Müritz-Nationalpark-Ticket. Von der Steinmole führt eine ausgebaute Uferpromenade vorbei an einem kleinen Spielplatz zu Stadthafen und Altstadt von Waren.


Das Müritz-Nationalpark-Ticket

Das Müritz-Nationalpark-Ticket öffnet den Weg ins Herz des Nationalparks, schnell, direkt und unbeschwerlich. Es ist die einzige Bus-Direkt-Verbindung ins Zentrum des Nationalparks. Kombination Bus-Schiff ist möglich. Tickets gibt es im Bus, auf dem Schiff, in den Tourist-Informationen, vielen Hotels und am Kiosk der Weißen Flotte an der Steinmole. Für

Stadtrundfahrt mit der Tschu Tschu Bahn

An der Steinmole beginnen und enden die Touren der Warener Tschu Tschu Bahn. Die Bahn bietet im Stundentakt Stadtrundfahrten durch Waren (Müritz). Kasse vor Abfahrt.

Imbiss am Räucherkahn

Am Räucherkahn neben den Schiffsanlegeplätzen kann sich wer möchte traditionell mit Fischbrötchen und diversen Fischgerichten stärken.

Flanieren an der Uferpromenade

Am Seeufer läd eine ausgebaute Uferpromenade zum Flanieren ein: von der Steinmole vorbei am kleinen Abenteuerspielplatz zum Stadthafen von Waren.

Das Müritzeum

Das Müritzeum ist Welcome Center der Müritz-Region. Auf über 2.000 m² zieht es Jung und Alt in ihren Bann. Interaktive Stationen und duzende Aquarien machen Natur und Umwelt am "Kleinen Meer" erlebbar. Danach geht es zum Spaziergang um den Herrensee, zum Toben am Abenteuerspielplatz, zum Sonnenbad auf die Dachterrasse. Das größte Naturerlebniszentrum der Mecklenburgischen Seenplatte ist barrierefrei. (täglich 10-18, außer 24.12.) Im freundlichen Ambiente von "Fischer´s Küche", dem jungen Restaurant am Müritzeum, können Körper und Seele wieder Kräfte tanken. Von der Haltestelle sind es nur wenige Schritte zum Müritzeum: nach rechts auf der Steinmole entlang zum Kitzspeicher und über die Kreuzung.

Kietzspeicher und Kietz-Brücke

Der Kitzspeicher liegt am Beginn der Steinmole auf dem Weg zum Müritzeum. Hier gibt es neben einem Ticketverkauf der Blau Weißen Flotte, einige kleine exklusive Läden, Vermittlungen von Ferienwohnungen, Reisen und Veranstaltungen und ein Café mit kleiner Terrasse. Hinter dem Kitzspeicher läd die Uferpromenate an der Kitzstraße zum flanieren an der Müritz zur Kitz-Brücke ein. Von hier sind es nur wenige Meter bis zur Kirche "Heilig Kreuz" in der Goethestraße.

Kirche "Heilig Kreuz"

Der schlichte Ziegelsteinbau der „Heilig Kreuz“-Kirche von 1928/29 besticht durch ein Zollinger-Lammellendach. Die Kreuzigungsgruppe von Rudolf Brückner-Fuhlrott dominiert den klar ausgestatteten Innenraum. Der Künstler schuf auch die Heiligenfiguren und das Auferstehungsfenster am Westgiebel. Wer Ruhe sucht, wird sie in der warmen, friedlichen Atmosphäre des Hauses finden.

Von der Haltestelle gehen Sie nach rechts zum Kitzspeicher. Gegenüber steht das Müritzeum. Von hier geht ca. 400 Meter uferparallel an der Kitzstraße entlang bis zur nächsten Kreuzung. Hier nach rechts in die Goethestraße biegen. Nach etwa 100 Metern erscheint der Kirchenbau. Zurück den gleichen Weg wieder über die Kitzstraße, entlang der Uferpromenade, vorbei an der Kietz-Brücke zu Kietzspeicher, Müritzeum, Steinmole oder in die Altstadt.