Die Haltestelle liegt am Schweriner Damm. Sie bietet Übergang zum Nationalparkticket. Die Friedensstraße neben der Sparkasse führt zur Altstadt von Waren, zum Müritzeum und zur Steinmole. Durch die Unterführung geht es zum Brauhaus Waren, zur Freilichtbühne Waren (Müritz-Sage) oder zum Hotel Amt Tiefwarensee mit seinen Schaugärten. Der Tiefwarensee lädt zu einer Wanderung oder einer kleinen Bootstour ein.


Die Altstadt

Warens wunderschön sanierte Altstadt hat eine Menge zu bieten. Folgen Sie der Friedensstraße bis zur Kreuzzung, dann nach links durch die Lange Straße zum Neuen Markt, oder gerade aus über die Mühlenstraße zum Alten Markt.

Am Neuen Markt:

  • das Haus des Gastes mit
    • der Waren (Müritz) - Information (Mai-Sept. tägl. 9-20 Uhr/ Okt-Apr. Mo-Fr: 9-18 Uhr, Sa 10-15 Uhr)
    • und der Löwenapotheke
  • das neue Rathaus, 18. Jd. mit Stadtgeschichtlichem Museum (Mo-Fr 9-16 Uhr/ Sa, So, Feiertage 14-17 Uhr)
  • die Marienkirche, auf den Resten der Warener Burg, mit Aussichtsplattform in 45 Meter Höhe im Glockenturm: Panoramablick über Waren und Umgebung
  • der Zugang zum Stadthafen (Fahrgastschifffahrt, Gastronomie, Flaniermeile am Müritzufer)
  • Fahrradverleih
  • Gastronomie
  • Bankfilialen

Am Alten Markt:

  • das alte Rathaus, 14. Jd. ältestes weltliches Gebäude der Stadt
  • die Georgenkirche, 14. Jd., barrierefrei
  • Café mit selbstgemachten Torten in der alten Feuerwache
  • Gastronomie in der Umgebung des Marktes

Die Lange Straße:

  • als Achse zwischen Müritzeum und neuem Markt,
  • als Einkaufs- und Flaniermeile mit diverser Gastronomie
  • als Zugang zu den Gassen der Altstadt
  • mit dem Marine Museum
  • Bankfilialen

Waren (Müritz) - Information

  • Informations- und Kartenmaterial zu Stadt und Umgebung
  • Stadtführungen, mobile Audio-Guides, iTour City Guide App
  • Ticketverkauf für Veranstaltungen
  • Zimmervermittlung
  • Veranstaltungen: Lesungen, Vorträge, Konzerte, Theaterabende im Obergeschoss
  • wechselnden Kunstausstellungen im Obergeschoss (kostenfrei),
  • Leseraum, öffentliche Internetzugänge
  • Öffnungszeiten Mai-Sept.: tägl. 9-20 Uhr
  • Öffungszeiten Okt-Apr.: Mo-Fr: 9-18 Uhr, Sa 10-15 Uhr

Müritzeum

Das Müritzeum ist Welcome Center der Müritz-Region. Auf über 2.000 m² zieht es Jung und Alt in ihren Bann. Interaktive Stationen und duzende Aquarien machen Natur und Umwelt am "Kleinen Meer" erlebbar. Danach geht es zum Spaziergang um den Herrensee, zum Toben am Abenteuerspielplatz, zum Sonnenbad auf die Dachterrasse. Das Naturerlebniszentrum ist barrierefrei. (täglich 10-18, außer 24.12.) Im freundlichen Ambiente von "Fischer´s Küche", dem jungen Restaurant am Müritzeum, können Körper und Seele wieder Kräfte tanken. Folgen Sie der Friedensstraße bis zur Kreuzzung, hier rechts in die Kitzstraße ca. 150 Meter geradeaus.

Steinmole

  • Übergang zum Müritz-Nationalparkticket für Bus und Schiff: Verkaufsstelle im Kiosk vor Ort
  • Anlegestelle für Fahrgastschifffahrt: Übergang zur Weißen Flotte Richtung Klink und Röbel u.a. Angeboten
  • Haltestelle der Tschu Tschu Bahn in Waren. Stadtrundfahrten im Stundentakt. Kasse vor Abfahrt.
  • Imbiss im Räucherkahn: Fischbrötchen und mehr.
  • Uferpromenade mit Spielplatz zum Stadthafen Waren.

Folgen Sie der Friedensstraße bis zur Kreuzzung, rechts in die Kitzstraße wenige Schritte bis zum Hotel "Harmonie". Von hier sehen Sie den Kiosk an der Steinmole. Dem Fußweg zur Strandstraße folgen, Straße zur Einfahrt der Steinmole überqueren. 

Brauhaus Waren mit Kegelbahn

Auf der anderen Seite des Schweriner Damms steht das Brauhaus Waren: Hotel, Gastronomie mit Dachterrasse und Kegelbahn. Es werden Führungen durch das Brauhaus angeboten. Durch die Unterführung der Friedensstraße (mit Rampenzugang und Fahrstuhl), danach rechts zu Parkplatz und Brauhaus-Eingang.

Bootsverleih am Tiefwarensee

Neben dem Brauhaus liegt der kleine Bootsverleih "Am Tiefwarensee 2", der Ruderboote, Tretboote und Ausrüstung zum Stand-Up Paddeling verleiht. Betreiber ist der ESV Waren e.V. Öffnungszeiten: Hauptsaison tägl. 10-18 Uhr. Anfragen vorab telefonisch (01715171297). Durch die Unterführung der Friedensstraße (mit Rampenzugang und Fahrstuhl), danach rechts und vorbei an Brauhaus und Parkplatz. Der Bootsverlei liegt am Ende des Parkplatzes am See. 

Die Müritz-Saga auf der Freilichtbühne Waren & das Hotel Am Tiefwarensee

Die Müritz-Saga ist das Theater-Spektakel im Urlaubssommer in Waren! Jedes Jahr zieht die Geschichte um Wolf von Warentin und dessen Familie im Dreißigjährigen Krieg tausende Besucher in die Freilichtbühne Waren. Vom 30. Juni bis 25. August 2018 gehen die mitreißenden Abenteuer vom „Rächer an der Müritz“ und dessen Gefolgsleuten weiter.

Das Hotel Am Tiefwarensee liegt idyllisch auf der kleinen Halbinsel am Tiefwarensee in der Nähe der Altstadt und bietet sommers wie winters einen wundervollen Blick auf die Silhouette der Warener Altstadt. Im Haus gibt es ein kleines Café, das ganzjährig selbstgebackene Kuchen anbietet. Es ist umgeben von einem großen gepflegte Schaugarten mit Japanischem Garten, Botanischen Garten und Kakteenhaus.

Freilichtbühne und Hotel Ám Tiefwarensee liegen nur wenige Gehminuten von der Haltestelle entfernt. Durch die Unterführung der Friedensstraße (mit Rampenzugang und Fahrstuhl), danach geradeaus am Gymnasium vorbei, dann nach rechts in die Richard-Wossidlo-Straße bergauf zum Mühlenberg folgen. An der zweiten Abzweigung geht es links zur Freilichtbühne Waren und rechts zum Hotel & Café Am Tiefwarensee.

Wanderung um den Tiefwarensee (ca. 8km)

Von der Haltestelle geht es durch die Unterführung, auf der anderen Seite der Güstrower Straße geradeaus bis zur Straßengabelung folgen. Hier geht es rechts auf der Straße „Am Mühlenberg“ weiter über den gleichnamigen Berg. Die Straße führt direkt zum Tiefwarensee und mündet nach ca. 500 Metern in einen unbefestigten Uferweg. Der überwiegend schattige Weg führt um den gesamten Tiefwarensee und bietet wundervolle Blicke über den See. Er führt vorbei an der kleiner Parkanlage „Paulshöhe“, an Feuchtwiesen bis zum SPA-Hotel Amsee mit Aussichtsplattform am See und Informationstafeln für Radfahrer und Wanderer. Der unbefestigte Uferweg führt an der Nordseite des Sees kurzzeitig durch Felder. Etwa 200 Meter nach dem Hotel markiert auf der linken Seite ein Steinlesehaufen den Stichweg zu einem kleinen Aussichsturm. Geradeaus führt der Uferweg weiter über die Brücke des „Stadtgrabens“ in den Wald zum Rastplatz Wolfskuhle. Tafeln informieren über den Ort. Der Uferweg führt rechts mehr oder weniger direkt am Wasser weiter. Nach ca. 2 km ist die kleinen Badestelle „Kuhtränke“ am Tiefwarensee erreicht. Hier beginnt die „Werdersiedlung“, ein beschauliches Wohngebiet am Rande von Waren. Von der Kuhtränke aus geht es erst links, nach gut 100 Metern rechts weiter, über die Brücke zwischen Tiefwarensee und dem kleinen Melzersee. Nach weiteren 100 Metern biegt der Weg nach rechts und führt über gut 1 km vorbei an Ufergrundstücken und dem Warener Friedhof wieder in Richtung Stadtgebiet. Auf Höhe des Haupteingangstores des Friedhofs bietet ein Aussichtspunkt einen wundervollen Blick über den Tiefwarensee zum Schaugarten des Hotels Am Tiefwarensee. Vor den imposanten Toren des Friedhofs geben Informationstafeln Einblicke in die Geschichte der Stadt Waren. Der Weg führt von hier aus rechts bergab, vorbei an einem kleinen Trimm-Dich-Platz am See. Nach ca. 300 Meter direkt am Ufer entlang endet die Tour vor dem Bootsverleih "Am Tiefwarensee 2" und dem Parkplatz des Brauhaus Waren. Links ist die Unterführung zu den Bushaltestellen Waren Sparkasse und in Richtung Altstadt, rechts geht es über die Richard Wossidlo Straße in Richtung Hotel am Tiefwarensee und Freilichtbühne Waren bzw. gerade aus zum ZOB/ Bahnhof Waren. Wasser und Insektenschutz einpacken!