Von hier haben Sie Zugang zum Regional- und Fernverkehr mit Bus und Bahn. Eine Unterführung leitet zu den Bahnsteigen, zum Zentralen Omnibusbahnhof ZOB und zur Taxizentrale am Bahnhofsvorplatz. Im Zweistundentakt fährt der RE5 direkt ins Havelquellreich.


Mecklenburger Draisinenbahn

Die Mecklenburger Draisinenbahn bietet ganzjährig Draisinen-Touren auf alten Bahnstrecken in den Naturparken Nossentiner/ Schwinzer Heide und Mecklenburgische Schweiz an. Vom Bahnhofsvorplatz gehen Sie über den Parkplatz rechts neben dem Bahnhofsgebäude und folgen der gleisparallel verlaufenden, teils mit Kopfstein gepflasterten, teils mit Betonplatten befestigten Straße „Am Güterbahnhof“ etwa 750 Meter geradeaus. Am Ende der Straße befindet sich die Draisinen-Ausleihstation im ehemaligen Güterbahnhofsbereich. Orangefarbene „Draisine“-Schilder weisen vom Bahnhof aus den Weg. Reservierung vorab telefonisch erbeten.

Die Müritz-Saga auf der Freilichtbühne Waren & das Hotel Am Tiefwarensee

Die Müritz-Saga ist das Theater-Spektakel im Urlaubssommer in Waren! Jedes Jahr zieht die Geschichte um Wolf von Warentin und dessen Familie im Dreißigjährigen Krieg tausende Besucher in die Freilichtbühne Waren. Vom 30. Juni bis 25. August 2018 gehen die mitreißenden Abenteuer vom „Rächer an der Müritz“ und dessen Gefolgsleuten weiter.

Das Hotel Am Tiefwarensee liegt idyllisch auf einer kleinen Halbinsel am Tiefwarensee in der Nähe der Altstadt und bietet sommers wie winters einen wundervollen Blick auf die Silhouette der Warener Altstadt. Im Haus gibt es ein kleines Café, das ganzjährig selbstgebackene Kuchen anbietet. Es ist umgeben von einem großen gepflegte Schaugarten mit Japanischem Garten, Botanischen Garten und Kakteenhaus .

Die Freilichtbühne und Hotel Am Tiefwarensee sind ca. 1 km vom ZOB entfernt: an Taxizentrale vorbei, nach links in die Beethovenstraße, an der Apotheke nach rechts in die Malchiner Straße, dann nach links der Bahnhofstraße folgen, beim Kreisverkehr geradeaus weiter, bei Kreuzung nach rechts weiter durch die Güstrower Straße und vor dem Gymnasium nach links in die Richard-Wossidlo-Straße (geradeaus: Unterführung in Richtung Altstadt, Haltestelle Sparkasse), der Straße bergauf zum Mühlenberg folgen. An der zweiten Abzweigung geht es links zur Freilichtbühne Waren und rechts zum Hotel & Café Am Tiefwarensee.

Kratzeburg im Havel-Quellreich

Der Regionalexpress RE5 bringt Sie im Zweistundentakt von Waren (Müritz) nach Kratzeburg ins Havel-Quellreich. Ein Idealer Ausgangspunkt für Rad- und Wasserwandertouren.

  • Nationalparkzentrum „Flatterhus“ mit Fledermausausstellung (Ostern, Mai-Okt. 10-17 Uhr)
  • Fachwerkkirche Kratzeburg (18. Jh., farbenprächtiger Kanzelaltar)
  • Café Lütte Meierie mit selbst gebackenem Kuchen
  • Fischerhütte Fischerei Berkholz mit Imbiss, Ausgabe Angelkarten (Fischereischein notwendig)
  • Fahrradverleih in Granzin

Mit dem Rad über Dalmsdorf nach Granzin(1km bzw. 4,3 km):

Die Ortsteile von Kratzeburg liegen auf der gegenüberliegenden Schienenseite (Unterführung vorhanden)

  • Glasmanukaftur Dalmsdorf (1 km )
  • Hafelkrug Granzin
  • Töpferhof Steuer am Granziner See: Keramik- und Kunstausstellung, Hofcafé, Ferienwohnungen, Kanu- und Kajakvermittlung ggf. inkl. Rückholservice, Angelmöglichkeit www.toepferhof-steuer.de
  • Kormoran Kanutouring - Kanu- und Fahrradverleih in Granzin

Mit dem Rad in Kratzeburgs Nachbarschaft:

  • Ankershagen mit dem Heinrich-Schliemann-Museum und einer romanischen Feldsteinkirche (Freskenbemalung 13. Jhd.) (8km),
  • Dambeck mit seiner Kirchruine (2,3 km) 
  • Havelquelle am Mühlensee (6km).

Naturerlebnispfad "SpurenWeg" (3,5 km) - barrierefrei für Sehbehinderte

Zwischen Kratzeburg und Dambeck verläuft der „SpurenWeg“ (3,5 km), ein Naturerlebnispfad mit Informationen zur Kulturgeschichte des Gebietes, der auch für Blinde und Sehgeschädigte (barrierefrei) geeignet ist. Eine Begleitperson wird empfohlen, da sich der Weg nicht direkt am Bahnhof befindet. In der Nationalpark-Information in Kratzeburg können Informationshefte in Brailleschrift ausgeliehen werden.